3D Visualisierung

3D-Animation Bogatyr

3D-Animation Bogatyr

In Bogatyr befindet sich der weltweit größte Steinkohlentagebau, in dem jährlich bis zu 50 Millionen Tonnen Kohle gefördert werden. Das Kohlebergbauunternehmen Bogatyr Komir (20.000 MA) betreibt den Tagebau seit 1996. Die Mine selbst existiert schon seit 1970. Das Kraftwerk Ekibastus selbst ist auch eines der größten der Welt und besitzt zu dem noch den höchsten Schornstein der Welt. Sensationelle 420 Meter streckt dieser sich in den Himmel und der hier gewonnene Strom wird über die leistungsstärkste Hochspannungsleitung der Welt abgeführt, die auf 1.150 Kilovolt ausgelegt ist. In diesem Tagebau sind rund um die Uhr ca. 8.000 Leute beschäftigt. Gut 300 Meter unterhalb der Erde befindet sich die Tagebausohle.

Das sind unglaublich gigantische Dimensionen, die eigentlich jeden vor Ehrfurcht erblassen lassen - nicht aber Thomas Ruddat. Der Chef des Dresdner MedienTeams erzählt ruhig weiter: Bogatyr ist mächtig, verdammt groß und gewaltig! Der Tagebau verfügt über enorme Reserven von ca. 2.300 Mio. Tonnen mit einem sehr günstigen Kohle-Abraum Verhältnis. Diese Zahl erinnern ihn augenblicklich an etwas ganz anderes, aber ebenso mächtiges. Denn vor einigen Jahren erstellte die Dresdner Agentur für die Herrenknecht Gruppe bereits eine 3D-Animation für eine 2.300 Tonnen schwere und 600 Meter lange Nachlaufinstallation im Gotthard-Tunnel. Damals wurden 4,8 Mio. Ankerpunkte für das Modell verbaut.

Die Bogatyr Komir hat nun eine Modernisierung des Bergbaubetriebs in Angriff genommen und einen langfristigen Abbauplan erstellt. Die Jahresproduktion soll stufenweise von derzeit 30 auf 40 Mio. Tonnen im Jahr 2017 erhöht werden. Bei den Bohr- und Sprengarbeiten soll moderne und international bewährte Technik zum Einsatz kommen. Dazu soll auch eine neue Abbautechnologie und ein Kohle-Qualitätsmanagementsystem der sächsischen BEA GmbH aus Schwarze Pumpe eingeführt werden. Dieses QM-System sorgt dafür, dass die Kohle die letztlich in die Waggons verladen wird, auch nachweislich einen Aschegehalt von durchweg 42% aufweist. Mit welcher Technologie kann das die BEA GmbH realisieren? Genau dafür wurde das neue 3D-Projekt in nur 2 Monaten Bearbeitungszeit für den Kunden realisiert. Die riesige Geländesimulation und das Straffen und Visualisieren der Technologie auf knapp 3 Minuten, waren eine echte Herausforderung so Heiko Hesse, 3D-Projektleiter vom MedienTeam. Man könnte schon meinen, das sich MedienTeam Dresden genau auf solche gigantischen Monsterprojekte spezialisiert hat, an die sich kaum jemand anderes heranwagt, schmunzelt der gelernte Maschinenbauingenieur Ruddat abschließend. Der Film ist seit heut auf dem YouTube Channel der Agentur zu sehen sein.

Das bereits seit 1993 in Dresden tätige MedienTeam hat sich neben den klassischen Leistungen in den Bereichen Print- und Onlinemedien vor allem auf das technisch anspruchsvolle und stark nachgefragte Genre der Film- & Postproduktion sowie 3D-Animation fokussiert.

Für Rückfragen und weitere Informationen: Thomas Ruddat Telefon +49 351 2137000
Internet:
www.medienteam.biz eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jetzt anfragen!

Hiermit bestätige ich, das ich die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert habe (*):
Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe